Erfolgreiches Turnierwochenende in Nürnberg und Westendorf

20.05.2023
von Sascha Lischewski - Foto Simone Lischewski


Am 20. und 21. Mai 2023 waren unsere Nachwuchsringerinnen und Ringer auf mehreren Turnieren erfolgreich. 

 

Insgesamt neun Ringer und eine Ringerin machten sich mit Trainer Bohdan Kabyn am 20. Mai auf den Weg zum Walter-Bering-Gedächtnisturnier des SC Nürnberg 04. In der sehr kleinen und stickigen Halle schlugen sich die jungen Ringer*innen wacker. Mit zwei ersten Plätzen durch Tobias Kohler (C-Jugend) und Henrick Kauschmann (D-Jugend) sowie einem dritten Rang für Senol Ramadan Salich (D-Jugend) konnte die Heimfahrt nach Unterföhring angetreten werden. Aber auch alle Anderen erkämpften sich Achtungserfolge auf diesem sehr stark besetzten Turnier. Wichtig ist hier die positive Leistungsentwicklung, die durch unseren neuen Schülertrainer Bohdan Kabyn und die zunehmende Wettkampfpraxis deutlich zu erkennen ist. 

Die weiteren Platzierungen: Defne Alara Acar (4. Platz), Levi Huber (7. Platz), Linus Huber (8. Platz), Emre Ege Acar (4. Platz), Tamino Lischewski (5. Platz), Safiullah Naseri (5. Platz) und Lian Huber (9. Platz). 

 

Ein tapferer Ringer vertrat die Farben des SC Isaria Unterföhring beim 17. Allgäu-Cup in Westendorf, am 21. Mai 2023. Tamino Lischewski belegte nach drei Siegen und zwei knappen Niederlagen gegen starke Gegner einen sehr guten 3. Platz. Das Turnier des Allgäuer-Traditionsvereins war auch in diesem Jahr hervorragend organisiert und die Stimmung in der Halle war sehr fair und sportlich. 


Starke Konkurrenz beim Tom-Kirchner-Turnier in Anger

13.05.2023
von Herbert Kreuzer - Foto Irina Müller

Das mit ca. 200 Teilnehmern ausgetragene Tom-Kirchner-Turnier forderte von unseren Sportlern sehr viel. Die internationale Beteiligung aus Ungarn und Österreich sorgte für ein hochklassiges Teilnehmerfeld. Aber unsere Teilnehmer konnten sich durchwegs behaupten. Alle sieben Ringerinnen und Ringer landeten auf dem Podest. Tammo Müller dominierte seine Gewichtsklasse und setzte seine Siegesserie souverän fort.  Auch Isa Khutsurov besiegte seinen Gegner technisch überlegen und belegte den ersten Platz. Stark verbessert zeigte Defne-Alara Acar großen Kampfgeist und wurde gute Dritte. Da die C- und D-Jugend zusammen startete, war das Teilnehmerfeld in dieser Klasse sehr stark. Beslan Khutsurov erkämpfte sich unter 15 Teilnehmern einen sehr guten 3. Platz.  Carolin Schramm zeigte wieder keinerlei Respekt vor der männlichen Konkurrenz und wurde starke Dritte. Pavlos Gkampaeridis und Michael Soller machten es für den Trainer sehr spannend. So konnte Pavlos seinen Gegner bei einem Stand vom 25-31 Punkten schultern, während Michael Soller der Gong rettete. Beide wurden nach weiteren Siegen mit dem dritten Platz belohnt.  Trainer Herbert Kreuzer war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. 

Beach-Wrestling DM in Witten

13.05.2023
von Frank Kirchhoff - Fotos Carmen Marthen und Anja Huber


Mit 2 Bussen machte sich am Freitag, den 12.05.23 eine 13-köpfige Gruppe des SC Isaria auf ins Ruhrgebiet zur Beach-Wrestling DM der Frauen und Männer. Diesmal eine etwas entspanntere Art von Deutscher Meisterschaft. Die Anfahrt war zwar ziemlich lang, aber der Samstag war als einziger Wettkampftag eingeplant. Also passend zum chilligen Charakter dieser neuen Trendsportart, war „Easy going“ angesagt. Nicht mehrmals wiegen und Gewicht machen, sondern Sommerfeeling und Strandatmosphäre. Die Halle in Witten bot den passenden Rahmen, lediglich was Stimmung und Lockerheit angeht, könnte hier z.B. mit passender Musik noch etwas am Ambiente gearbeitet werden. Sogar DRB-Präsident Jens Nettekoven gab sich die Ehre und auch Alexander Leipold hatte seinen Spaß. Die 6 Isarianer kämpften dann im ungewohnten Terrain auf Sand mit unterschiedlichem Erfolg. Unsere einzige Teilnehmerin hatte es mit 4 zum Teil sehr starken und auf Sand erfahrenen Konkurrentinnen zu tun. Berenike Kurth kam leider erst im letzten Kampf zu einem Sieg und belegte im Gewicht bis 60kg Platz 4. Bis 90kg trat bei den Männern Sahel Rashidy an. Der Trainer unserer 2. Männermannschaft konnte zwar keinen Kampf für sich entscheiden, hatte aber sehr viel Spaß am Kämpfen im Sand und kann sich trotz Platz 10 weitere Turnierteilnahmen im Sandring vorstellen. Pavo Lucic und Laurin Huber ragen im Gewicht bis 80kg. Pavo gewann zwei seiner vier Kämpfe und belegte etwas unglücklich den 10. Platz bei 15 Teilnehmern. Besser lief es für den 17-jährigen Laurin Huber, der durchaus überzeugen konnte. Laurin kämpfte sich mit einer Niederlage und drei Siegen ins kleine Finale, musste sich dort aber mit 1 zu 5 Sven Menzel aus Brandenburg geschlagen geben. Platz 4 war zwar nicht das erhoffte Ergebnis, ist aber sicher nicht Laurin´s letztes Wort am Beach. In der Klasse bis 70kg traten die Zwillingsbrüder Anton und Lorenz Marthen für Unterföhring an. Während Anton etwas Lospech hatte und gegen den späteren Deutschen Meister, sowie den Bronzegewinner verlor und somit nur den zwölften und letzten Platz belegte, lief es für Bruder Lorenz optimal. Als jüngster und leichtester Ringer im Feld, wurde Lorenz nicht gerade zum Favoritenkreis gezählt. Aber viele weitaus erfahrenere Ringer hatten so ihre Schwierigkeiten mit dem Schlacks aus Unterföhring. Erst im Finale war Lorenz nach vier gewonnenen Kämpfen dann zu stoppen. Der deutsche Spitzenringer Valentin Seimetz vom KSV Köllerbach lies Lorenz nicht den Hauch einer Chance. Mit Recht bekam Lorenz das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht. Er darf sich jetzt Deutscher Vizemeister im Beach-Wrestling 2023 nennen. Herzlichen Glückwunsch Lorenz. Nationaltrainer Coach Fab Aiello war im Großen und Ganzen mit den Leistungen zufrieden. Dass es am Ende sogar zu einer Medaille für Unterföhring reichen sollte, war so nicht zu erwarten. Unsere Jungs und Mädels hatten Spaß und werden sicher wieder auch im Beach-Wrestling antreten. 

Klara Winkler gewinnt mit Team Bayern Jugend-Länderpokal

13.05.2023

von Frank Kirchhoff - Foto Manuela Winkler

Am Samstag, den 13.05.23 startete Klara Winkler für das Team Bayern beim Jugend-Länderpokal in Apolda. Klara konnte mit Ihren klar gewonnen Kämpfen ein gutes Stück dazu beitragen, dass der Titel an das Team Bayern ging. Besonders spannend ging es im Finale gegen die sieggewohnten Ringer aus Südbaden zu. Am Ende hieß es 20 zu 20 und Titelgewinn für Bayern aufgrund der mehr errungenen Einzelsiege. Nähere Infos hierzu gibt es auf der Webseite des BRV.

Der SC Isaria Unterföhring mit guten Leistungen in Weißenburg

06.05.2023
von Herbert Kreuzer - Foto Maren Höfs


15 Isaria Ringerinnen und Ringer nahmen am Rudolf-Rotter-Turnier in Weißenburg teil und zeigten sehr gute Leistungen.  240 Teilnehmern aus 24 Vereinen sorgten für ein starkes Teilnehmerfeld. 
Tammo Müller, Isa Khutsurov, Omar Mania Ali, Pavlos Gkampaeridis und Dominic Thiel konnten ihre Gewichtsklassen gewinnen. Dominic Thiel besiegte dabei den amtierenden Meister aus Tschechien technisch überlegen. Alle Sieger wurden mit einem Pokal geehrt. 
Petros Gkampaeridis belegte einen hervorragenden zweiten Platz, Emre Ege Acar, Tamino Lischewski und Yi-Ming Li belegten nach starken Kämpfen den 3. Platz. Yi-Ming überraschte dabei in seinem ersten Turnier die Trainer mit einer kämpferisch überragenden Leistung und wurde mit einer Medaille belohnt. 
Defne-Alara Acar (4.Platz), Safiullah Naseri (5. Platz), Beslan Khutsurov (5. Platz), Georg Russnak (6.Platz), Morten Höfs (6. Platz) und Volkan Gavriilidis (6. Platz) vervollständigten das gute Gesamtergebnis. In der Mannschaftswertung konnte ein sehr guter 3. Platz erkämpft werden. 
Aus Sicht der Trainer ist es überaus positiv, dass wieder neue Ringer erfolgreich an die Wettkämpfe herangeführt werden konnten.


 

Turniere in Belgien, Würzburg und Hornberg

 

30.04.2023
von Frank Kirchhoff - Fotos Carmen Marthen

Wirklich fleißig waren unsere großen Jungs und Mädels am Wochenende vor dem Maifeiertag. 

Richtig Stress hatten Felix Kirchhoff und Dominic Thiel, die sich, eingeladen vom Deutschen Ringer Bund, am Freitag, den 28.05.23 auf den langen Weg nach Eupen in Belgien machten. Felix wurde direkt nach seiner Englisch-Abiturprüfung von der Schule abgeholt und es ging über Nürnberg auf zum Saitiev Turnier. Wirklich Pech hatte Felix bei seinem ersten Auftritt für Team Deutschland in der U-20/U-23 Klasse. Er musste in gleich mal in die Qualifikation gegen den Nationalkaderringer Teetje Richter aus Sachsen. Der Kampf ging in der letzten Minute noch mit 2 zu 6 verloren und das Turnier war für Felix beendet. Besser lief es in der U-17 für Dominik. Mit 3 Siegen und einer Niederlage gewann Dominik die Bronzemedaille. Eine sehr gute Leistung bei diesem äußerst stark besetzten internationalen Turnier mit Ringern aus halb Europa. 

Etwas entspannter lief es für Yannick Kauschmann und Anton Marthen bei ihren Starts in Würzburg und Hornberg. Am Samstag beim Parkett Regner Cup, der im griechisch-römischen Stil ausgetragen wurde, fiel vor allem auf, dass die mitgereisten Eltern mit 4.- Euro Eintritt zur Kasse gebeten wurden. Eine Praxis, die hoffentlich nicht Schule macht. Sportlich kamen für Yannick und Anton, die beide in der U-17 bis 65kg antraten, ein achter und ein fünfter Platz heraus. Würzburg ist immer eine Reise wert, aber zu einem Turnier zu fahren, wo man meint, den Begleitern bzw. Eltern noch zusätzlich ins Portemonnaie greifen zu müssen, sollte man nicht unterstützen. 

Im Schwarzwald ging es dann am Sonntag im Freistil weiter. Beim Turnier der Stadt Hornberg traten 6 RingerInnen für den SC Isaria an. Eine besonders starke Leistung zeigte Ezatullah Naseri in der U17 bis 71kg. In einem starken Feld von 19 Teilnehmern holte er sich die Goldmedaille. Sein Bruder Safihulla Naseri gewann in 62kg U14 Bronze. Einen weiteren Sieg gab es für Klara Winkler bei den U17 Mädels bis 43kg. Gleich 3 Starter hatte der SC Isaria Unterföhring bei der U17-Jugend bis 65kg. Die beste Platzierung im Teilnehmerfeld von 27 Jungs holte sich Anton Marthen mit einem starken fünften Platz. Yannick Kauschmann und Lian Huber zeigten mit den Rängen 8 und 9, dass sie ebenfalls mithalten können. Insgesamt ein gutes Turnierergebnis und zwei der beliebten Siegerkanonen fanden Ihren Weg nach München bzw. Unterföhring. Coach Fabio Aiello zog ein sehr positives Resümee der Veranstaltung. 

 

Tobias Kohler gewinnt Silber auf seiner ersten DM 

23.04.2023
von Frank Kirchhoff - Foto Susan Kohler


Bei seinem ersten Auftritt auf einer Deutschen Meisterschaft hat sich Tobias Kohler vom SC Isaria Unterföhring im Freistil, B-Jugend die Silbermedaille errungen. Eine großartige Leistung für den fleißigen und sehr talentierten Jungen aus der Talentschmiede in Unterföhring. Mit dieser Leistung hat Tobi die Edelmetallausbeute für seinen Verein auf 2xGold, 1xSilber und 1xBronze erhöht. 

Die lange Anreise nach Frankfurt/Oder, wo an diesem Wochenende sowohl im Freistil als auch im griechisch-römischen Stil die B-Jugend bzw. U-14 Meister ausgerungen wurden, hat sich auf jeden Fall gelohnt. Am Freitag, den 21.04.23 musste Tobi noch nicht antreten, hatte dann aber am Samstag drei harte Kämpfe. Neal Maier aus Brötzingen und der bayerische Teamkollege Samuel Völk, vom TSV Westendorf wurden jeweils klar nach Punkten geschlagen. Jordi Ball vom KSV Köllerbach machte es Tobi dann in der ersten Runde schwer. Er musste erstmals einem Rückstand hinterherlaufen. In der zweiten Runde zeigte Tobias dann aber was er draufhat, und drehte den Kampf zu einem verdienten 13 zu 6 Punktsieg. Im Finale wartete dann Louis Dück, vom VFL Wolfhagen. Es entbrannte von Anfang an ein wilder Kampf und Tobi lies sich ein wenig überrumpeln. Er wurde von Dück zu Boden gebracht und beide Ringer kamen in gefährliche Lagen. Zuletzt konnte sich Tobi nicht mehr befreien und landete mit beiden Schultern zumindest in der Nähe der Mattendecke. Die Finalniederlage schmerzt natürlich im ersten Augenblick. Für die langfristige sportliche Entwicklung ist es für Tobi Kohler vielleicht aber sogar besser, dass er diesmal noch nicht ganz oben auf dem Treppchen stehen durfte. So bleibt er weiter hungrig und hat weiterhin ein großes Ziel, das es zu erreichen gilt. Jetzt heißt es weiterarbeiten und den Blick nach vorne richten. Es gibt noch viele Titel zu gewinnen. Großen Respekt und unseren herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Silbermedaille.  

41. Andi-Walter-Turnier ein voller Erfolg

08.04.2023
von Frank Kirchhoff - Foto Manuela Winkler

Der Neustart mit dem 41. Andi-Walter-Turnier am traditionellen Termin Ostersamstag kann im Nachhinein als voller Erfolg bezeichnet werden. Es fanden sich am 08.04.23 fast 300 Ringer und Ringerinnen in der Dreifachhalle an der Jahnstraße 5 in Unterföhring ein. Im Vorfeld hatte es sogar 400 Meldungen gegeben, aber vielleicht hatte das unangenehme Osterwetter doch einige von der zum Teil langen Anreise abgehalten. Beim Team des SC Isaria Unterföhring, den Teilenehmern, Betreuern und Eltern herrschte beste Stimmung und nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Vereins Frank Kirchhoff und dem Vertreter der Gemeinde Unterföhring, dem 2. Bürgermeister Manuel Prieler ging es dann gegen 10 Uhr los. Technisch perfekt organisiert wurde das Turnier bis ca. 18.30 Uhr ohne Pause durchgezogen. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es wieder jede Menge strahlende Kinderaugen. Besonderen Grund zur Freude hatten die Teams vom SC 04 Nürnberg, MCK Banovce nad Bebravou (Slowakei) und dem URC Bad Vigaun (Österreich). Sie belegten nämlich die Plätze 1 bis 3 in der Mannschaftswertung. Der SC Isaria hat in diesem Jahr beschlossen, nicht mehr in der Mannschaftswertung zu konkurrieren, da wir als Heimverein mit starker Jugend natürlich immer einen gewissen Vorteil haben. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern des SC Isaria, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz in der Turniervorbereitung, dem Aufbau am Karfreitag, der Turnierabwicklung und dem Abbau großes ehrenamtliches Engagement zeigten. Ebenso geht ein großes Dankeschön aber diesmal auch an die Kampfrichter des Turniers, die sehr häufig nur gescholten werden. Das Mattenleiterteam, von Jan Melzer zusammengestellt, hat in Unterföhring sehr gute Noten verdient und fast durchgängig ganz starke Leistungen gezeigt. Aber auch die Betreuer und Eltern haben sich wohl an den Osterfrieden erinnert und sind bei allen Emotionen sehr fair und ruhig geblieben. Wir hoffen, dass es auf den nächsten Turnieren so weiter geht. Wir freuen uns schon auf ein 42. Andi-Walter-Turnier auf 5 Matten mit 350 Teilnehmern am Ostersamstag 2024.  

Podestplätze für den SC Isaria Unterföhring gewannen:

Gold: Dominic Thiel, Pavlos Gkampaeridis, Henrick Kauschmann, Tammo Müller, Petros Gkampaeridis und Isa Khutsurov

Silber: Lian Huber, Safihulla Naseri, Henry Kaczur

Bronze: Anton Marthen, Felix Priebisch

Alle Turnierergebnisse lesen Sie auf www.brv-ringen.de 

Dominic Thiel verteidigt seinen DM-Titel 

02.04.2023
von Frank Kirchhoff - Fotos Isabel Thiel

 

Am Sonntag, den 02.04.23 durfte sich der junge Unterföhringer Dominic Thiel zum 2. Mal die Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften umhängen. Er gewann den Titel der U17 Jugendlichen im Freistil bis 48kg. Im sächsischen Werdau marschierte Dominic, der von Trainer Andi Walter jun. begleitet wurde, mit einer souveränen Leistung ins Finale um Gold am Sonntag. Er gab sich in seinen 3 Poolkämpfen gegen Fabian Wächter (Thüringen), Leon Schmidt (Südbaden) und seinen alten Konkurrenzen Lukas Rimpfl aus Sankt Wolfgang in Bayern keine Blöße und gewann alle Begegnungen technisch überlegen. Im Kampf um Platz 1 und 2 stand ihm dann Iannis Lupo aus Südbaden gegenüber, der ebenfalls noch eine weiße Weste hatte. In einem überlegen geführten Kampf wurde es dann ganz am Ende doch noch spannender als es dem bayerischen Anhang lieb war. Dominic lag lange Zeit mit 4 zu 0 Punkten in Führung und ein Angriff in letzter Sekunde hätte dem Badener noch den Sieg beschert. Die Wertung kam allerdings einen Wimpernschlag nach dem Gong und die von Südbadener Seite geforderte Videoüberprüfung (Challenge) bestätigte die Schiedsrichterentscheidung, so dass Dominik das Finale mit 5 zu 0 Punkten gewonnen hatte. Die Freude war natürlich riesig und der Ringer vom SC Isaria Unterföhring hatte als einziger bayerischer Ringer Gold gewonnen. Dies ist nach Bronze für Felix Kirchhoff in der U20 und Gold für Klara Winkler in der weiblichen U17 nun schon die dritte DM-Medaille für den SC Isaria Unterföhring in diesem Jahr. Und wer weiß, vielleicht kommt ja noch etwas Edelmetall dazu. Ein Dank geht an all unsere Trainer, die solche Erfolge möglich machen. 

Klara Winkler gewinnt zum dritten Mal Gold

26.03.2023

von Frank Kirchhoff - Fotos Manuela Winkler

Ihren bereits dritten Titel holte sich die sympathische Unterföhringerin am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend in Luckenwalde. Im leichtesten Gewicht bis 40kg war die nationale Konkurrenz zum Leidwesen der ebenso talentierten wie ehrgeizigen Ringerin vom SC Isaria Unterföhring nicht groß. Sie hatte es im ersten Kampf mit Paula Haase vom RV Thalheim zu tun und siegte wie erwartet vorzeitig auf Schulter. Also ging es in der nächsten und auch schon letzten Begegnung gegen Olga Kim aus Greiz schon um den Titel. Auch diesmal stellte Klara schnell klar, wer die beste deutsche Ringerin in diesem Gewicht ist. Der Schultersieg bedeutete den erneuten Gewinn der Goldmedaille. Gleich anschließend an die Titelkämpfe nimmt Klara noch an einem Lehrgang des Deutschen Ringerbunds teil. Sollte sie beim Bundestrainer auch hier einen guten Eindruck hinterlassen, werden wohl die ersten internationalen Einsätze für sie auf dem Programm stehen. Wir wünschen Klara, dass sie verletzungsfrei bleibt und Ihre sportlichen Wünsche sich erfüllen. 

Sieg in der Mannschaftwertung beim Wittelsbacher-Land-Turnier

25.03.2023
von Frank Kirchhoff - Foto Simone Lischewski

Am Samstag, den 25.03.23 machten sich 19 Ringer und Ringerinnen auf den Weg nach Aichach, um beim internationalen Turnier an den Start zu gehen. Korbinian Kohler und Stefan Hofstetter hatten als Trainer viel zu tun um die Jungs und Mädels auf den 5 Matten zu coachen. Es gingen insgesamt 264 Sportler aus Tschechien, Österreich, Italien und Deutschland an den Start. Am Ende eines für die meistern Isarianer erfolgreichen Tages gewann Unterföhring mit 164 Punkten die Mannschaftswertung, vor Holysov (Tschechien) und dem AC Lichtenfels. Durch die Tatsache das zeitgleich in Zirndorf die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft der Schüler und Jugendlichen stattfand sorgte natürlich dafür, dass einige starke Konkurrenten beim Traditionsturnier in Aichach fehlten. Der SC Isaria konnte leider diesmal wegen der für uns ungünstigen Gewichtseinteilung, der Ausländerregelung und Verletzungspech nicht an der BMM teilnehmen. Einige unserer Ringer nutzen aber die Chance sich in Aichach zu zeigen und taten dies auch sehr erfolgreich. 

Die Platzierungen im Einzelnen:

A-Jugend:           1. Platz Dominik Thiel (51kg), 1. Platz Yannick Kauschmann (65kg), 1. Platz Ezatulla Naseri (71kg), 4. Samuel  Heurung (71kg)                                

B-Jugend:           1. Platz Tobias Kohler (41kg), 2. Platz Safiullah Naseri (62kg), 3. Platz Morten Höfs (34kg)

C-Jugend:           1. Platz Carolin Schramm (41kg), 2. Platz Tamino Lischewski (34kg), 4. Platz Tom Habenschaden (29kg)

D-Jugend:           1. Platz Henrick Kauschmann (46kg), 1. Platz Pavlos Gkampaeridis (42kg), 2. Platz Emre Ege Acar (38kg), 3.  

Platz Michael Soller (29kg), 4. Platz Georgios Gkampaeridis (34kg) 

E-Jugend:           1. Platz Tammo Müller (23kg), 2. Platz Stefan Soller (23kg), 4. Platz Defne Alara Acar (25kg), 4. Platz Petros   

Gkampaeridis (27kg) 

                                

 

Sieg in der Mannschaftswertung bei den Oberbayerischen Meisterschaften 2023 

19.03.2023
von Frank Kirchhoff - Foto Carmen Marthen 

Wegen Schwierigkeiten bei der Findung eines Ausrichters fanden die Oberbayerischen Meisterschaften dieses Jahr am 19.03.23 lediglich im Freistil statt. Der TSV Sankt Wolfgang war wie immer ein sehr guter Veranstalter dieser mit 206 Teilnehmern und Teilnehmerrinnen gut besetzten Meisterschaft. Besonders erfreulich war, dass in diesem Jahr auch die Männer wieder gut vertreten waren. Der SC Isaria hat auch diesmal wieder versucht so viele Ringer und Ringerinnen wie möglich teilnehmen zu lassen. 53 Sportler aus Unterföhring traten die Reise nach St. Wolfgang an und viele von Ihnen durften eine Medaille mit nach Hause nehmen. Auch diesmal waren wieder einige kleine Ringer am Start, die hier ihre erste Turniererfahrung sammeln konnten. Da reichte es natürlich meist noch nicht für einen der vorderen Plätze, aber jeder der den Mut fand sich auf die Matte zu stellen zeigte, dass er das Zeug dazu hat, zukünftig ein richtig guter Ringer zu werden. Natürlich floss auch diesmal wieder die ein oder andere Träne der Enttäuschung und die Eltern mussten ab und zu mal trösten. Auf meine Frage wie der kleine Omar Manla Ali sein allererstes Ringerturnier fand, kam eine Antwort, die nicht passender hätte kommen können. Er sagte mit einem Strahlen im Gesicht „Geil!“. Es war für alle Beteiligten, ob Eltern, Trainer oder Ringer wieder ein sehr anstrengender, aufregender aber vor allem schöner Sonntag. Die Bilanz in Zahlen für den SC Isaria kann sich sehen lassen. In fast allen Altersklassen wurde die Mannschaftswertung souverän gewonnen. Die Gesamtwertung ging mit 437 Punkten vor dem ESV München Ost mit 212 und dem SC Siegfried Hallbergmoos mit 176 Punkten an den SC Isaria Unterföhring. Auf Bezirksebene bleibt Unterföhring also das Maß aller Dinge. 16 x Gold, 13 x Silber und 8 x Bronze ging an Ringer des SC Isaria. Die genauen Ergebnisse können Sie auf der Homepage des Bayerischen Ringerverbands unter www.BRV-Ringen.de nachlesen. 

Gold für:
Carolin Schramm, Michael Soller,  Pavlos Gkampaeridis, Henrick Kauschmann, Christophe Sadoune, Tammo Müller, Isa Khutsurov, Felix Kirchhoff, Ezatullah Naseri (2x), Emma Traut, Klara Winkler, Felix Priebisch, Tobias Kohler, Lorenz Marthen, Anton Marthen
Silber für:
Tom Habenschaden, Linus Huber, Emre Ege Acar, Omar Manla Ali, Mert Ramadan Salich, Anton Marthen, Florin Ciobanu, Odysseas Isaakidis, Defne-Alara Acar, Carolin Schramm, Morthen Höfs, Safiullah Naseri, Lian Huber
Bronze für:
Kilian Zubor, Georgios Gkampaeridis, Senol Ramadan Salich, Petros Gkampaeridis, Henry Kaczur, Yannick Kauschmann, Lian Huber, Volkan Diogents Gavriilidis

Felix Kirchhoff gewinnt Bronze auf Junioren DM 

05.03.2023
von Fabio Aiello - Fotos Fabio Aiello 

Mit Berenike Kurth, Margarethe Scheu und Felix Kirchhoff nahm eine kleine Delegation aus Unterföhring am vergangenen Wochenende in Bruchsal an den deutschen Junioren und Juniorinnen Meisterschaften teil. Mit hervorragenden Trainingsleistungen durften sich unsere zwei jungen Damen und Felix durchaus berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen.

Berenike Kurth (55kg) startete super ins Turnier und konnte ihre Gegnerin Wissel (Bronze-Medaillen Gewinnerin DRB-Kaderturnier 2023) aus Hessen schultern. In ihrem zweiten Kampf musste sie bei offener Kampfführung leider eine vermeidbare Schulterniederlage einstecken. Mit dem zweiten Platz in ihrer Gruppe rutschte Berenike direkt ins Halbfinale, wo mit Rebekka March die amtierende Europameisterin einfach eine Nummer zu stark war. Im Endkampf um Bronze traute sich unsere Athletin ihre Angriffe etwas zu spät erst zu und verlor leider nach Punkten. Damit beendete Berenike mit einem guten vierten Platz ihre erste "Deutsche" im U20 Bereich.

Margarethe Scheu im Gewichtslimit bis 59kg ging sehr verhalten in ihren Auftaktkampf, den sie am Samstagmorgen dadurch leider knapp verlor. Im darauffolgenden Gefecht war sie wie ausgewechselt und zündete ein Feuerwerk an Angriffstechniken. Dabei besiegte sie die spätere Bronze Medaillen Gewinnerin Laura Köhler aus Brandenburg mit 16:11 deutlich. Eine Konstellation wo sich alle Teilnehmerinnen in Margarethe's Gruppe gegenseitig besiegt hatten führte dazu, dass sie leider zusehen musste wie die Gegnerin die sie doch zuvor geschlagen hatte, am Ende mit einer Medaille um den Hals auf dem Siegertreppchen stand. Margarethe musste mit Platz 6 vorliebnehmen.

Beide Mädels sind im ersten Jahr bei den Juniorinnen und haben bereits gezeigt, dass sie das Zeug dazu haben in Zukunft noch ein Wörtchen mehr um die Medaillen mitreden zu können.

Felix Kirchhoff belohnt sich mit Bronze. 
 In einem 18 Mann starken Teilnehmerfeld gehörte er im Vorfeld aus bayerischer Sicht schon zu den Medaillenkandidaten. Mit einem souveränen Auftaktsieg startete Felix optimal ins Turnier und katapultierte sich ins Viertelfinale, wo er mit Nico Altmeyer (SRL) einen stark aufringenden Gegner hatte, der zuvor schon einen der Mitfavoriten ausschalten konnte. Felix blieb cool, rang technisch, zeigte eine abgeklärte Vorstellung und zog weiter Richtung Halbfinale.
 Ein Duell auf Augenhöhe gegen den Zweitliga Ringer Florian Dauster war zu erwarten. Es wurde ein "Matten-Krimi", der leider mit einer knappen Punktniederlage endete. 
 Eine taktische Entscheidung in Felix's Kampfführung brachte ihn um den Sieg und damit um den Einzug ins Finale.
 Durch die Halbfinalniederlage stand er am Sonntagmorgen im Kampf um Bronze.
 Mit einem souveränen Schultersieg beendete er das wichtigste nationale Turnier und zeigte dass er zur absoluten Spitze in Deutschland gehört und sich in den nächsten Jahren durchaus Titel Chancen ausrechnen darf.

Isaria Mädels in Schweden

28.02.2023
von Herbert Kreuzer - Foto Iris Sanders

Sofie Lechner und Klara Winkler nahmen vom 19.02. - 23.02.23 an einem stark besetzten Trainingscamp in Klippan (Südschweden) teil. Zusammen mit einigen Mädels aus dem BRV-Kader und Weltklasseringerinnen unter anderem aus Japan und den USA, hatten die beiden Isaria-Girls intensive Trainingstage. Neben vielen anderen Erfahrungen gab es auch ein tolles Foto mit der Silbermedaillen-Gewinnerin von Tokio und mehrfachen Weltmeisterin Adeline Gray. Die weite Reise nach Schweden hat sich für unsere Mädels auf jeden Fall gelohnt.  

Bambini-Boom

"oder es geht auch noch kleiner"

14.02.2023
von Frank Kirchhoff - Fotos Herbert Kreuzer

Der Nachwuchs für die Schüler- und  Männermannschaften des SCI ist gesichert. Die Halle platzt bei fast jedem Bambinitraining aus den Nähten und unsere Trainer haben alle Hände voll zu tun, die Raubtierbande zu bändigen. Seit eineinhalb Jahren schießen die Neuanmeldungen bei den Kleinsten in die Höhe. Der Corona-Knick ist tatsächlich überwunden und es ist eine Freude zu sehen, wie das Leben in der Halle tobt wenn der Nachwuchs auf der Matte ist.  Auch die Allerkleinsten schauen schon interessiert ihren großen Geschwistern zu und können es nicht erwarten selbst auf die Matte zu dürfen.  Der ein oder andere hat schon ein Ringertrikot, in das er oder sie allerdings noch hineinwachsen muss. Bei den Bambinis passt´s. Danke an Annette, Herbert, Korbi, Christoph und auch Simon für die Geduld und die tolle Arbeit mit der Zukunft des SC Isaria. 

3 Titel bei Bayerischer Meisterschaft im griechisch-römischen Stil

05.02.2023
von Frank Kirchhoff - Foto Carmen Marthen


Am letzten Wochenende ging es für einige Isaria-Ringer zu den Bayerischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil nach Berchtesgaden. Am Samstag waren die Männer, sowie die C- und A-Jugendlichen dran. Die Erwartungen an das sehr gute Ergebnis im Freistil anzuknüpfen waren nicht sehr groß und der Samstag ging dann tatsächlich auch ohne Erfolgserlebnis für Unterföhring zu Ende. Ein vierter Platz für Anton Marthen in der A-Jugend war noch das beste Resultat. Carolin Schramm erreichte immerhin Platz 5, Kilian Zubor einen achten und Tamino Lischewski den 11. Rang in der C-Jugend. Bei den Männern konnten die beiden Isaria-Starter in einem extrem starken Teilnehmerfeld keinen Kampf gewinnen. Pavo Lucic, der im letzten Jahr noch den Titel errang, wurde bis 72kg Neunter und Sharog Eftekhari bis 82kg Siebter. Es konnte also am Sonntag bei Junioren, B- und D-Jugend nur noch besser werden. Tatsächlich gab es für Trainer Herbert Kreuzer und die mitgereisten Eltern am zweiten Tag viel Grund zum Jubeln. Bei den Junioren konnte Anton Marthen sich eine Silbermedaille sichern. In der B-Jugend bis 41kg war Tobias Kohler das Maß aller Dinge und holte sich wie bereits im Freistil souverän den Titel. Henrick Kauschmann und Pavlos Gampaeridis sicherten sich in der D-Jugend, also bei den jüngsten Teilnehmern in 46 bzw. 42kg ebenfalls den Bayerischen Meistertitel. Michael Soller und Emre Acar freuten sich über Bronzemedaillen und Senol Ramadan Salich enttäuschte mit seinem 4. Rang ebenfalls nicht. Ein sehr erfolgreicher Sonntag stimmte alle Beteiligten dann doch versöhnlich. Die Verantwortlichen beim SC Isaria sind aber guter Dinge, dass sich die Fähigkeiten in der bisher eher ungeliebten Stilart griechisch-römisch positiv entwickeln werden. Mit unserem neuen Trainer Bodhan Kabyn haben wir unser Team für diesen Bereich hervorragend verstärkt. Der bestens ausgebildete Diplom Sportlehrer aus der Ukraine hat seit 01.01.2023 hauptverantwortlich den Schülerbereich übernommen und wird uns gerade im klassischen Stil sehr weiterhelfen.