Herzlich willkommen beim SC Isaria Unterföhring

SC Isaria News

Spendenübergabe in der Isaria Arena
von Georg Daimer

Am vergangenen Mittwoch kamen Vertreter der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg aus erfreulichem Grund in die Isaria Arena. Es war die offizielle Übergabe einer Sonderspende, die von der Kreissparkasse jährlich an Vereine ausgeschüttet wird. Der SC Isaria fällt normalerweise nicht unter die Begünstigten, da jedoch ein Verein seine Spende nicht abgerufen hatte ist Frau Friedl Häusler, Vorsitzende des BLSV Kreises 13 München Land, sofort der SC Isaria eingefallen. Die zweckgebundene Spende wurde spontan vom Isaria Vorstand dem Zeltlagerausflug unserer Schüler zugeführt, so dass sich der Unkostenbeitrag für die Kinder um 2/3 reduzierte. Der SC Isaria bedankt sich ganz herzlich bei der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg und bei Frau Friedl Häusler.

Sparkasse

Jugendzeltlager in Mammendorf
von Korbinian Kohler

1DSC 0713Mit einer Truppe von 26,5 Kindern reisten die 6,5 Betreuer Sonja Niedermeier, Alexandra Sanders, Alex Niedermeier, Andreas Walter, Basir Ibrahimi (Fritzi), Korbinian Kohler und Bernhard Fürstenau (halber Betreuer) ins Zeltlager nach Mammendorf.

Nachdem die Aufbauarbeiten reibungslos im Trockenen verliefen, wurde das abendliche Grillen durch den ersten Regenschauer gestört. Dank Demi Zintiridis, der sich aufopferungsvoll den Fluten des Himmels stellte, wurde den hungrigen Kindern und Betreuern jedoch bald eine Kreation aus Wurst und Ketchup präsentiert.

Nachdem der Regen sich abgeschwächt hatte, zeigte Andi W. sein ganzes Können aus  jugendlichen Pfadfinderzeiten und zauberte uns ein romantisches Lagerfeuer. Dieses war leider nur von kurzer Dauer, da unser gemütliches Beisammensitzen von einer orkanartigen Sturmfront mit flutartigem Starkregen überschattet wurde. Kurzzeitig kam die Vermutung auf, dass es sich aufgrund des Wassermangels um eine Übung der Freiwilligen Feuerwahr handelte. Als sich die Lage dann etwas entspannte und der Pavillon unter dem alle Unterschlupf gefunden hatten nicht mehr mit aller Mannes- und natürlich auch Frauenkraft festgehalten werden musste, wurden die Kinder in die Zelte geschickt.1DSC 0656

Am Samstag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück ins angrenzende Freibad wo sich die Kinder und Betreuer mit diversen Wett-Rutsch-Contesten, Weit-Tauchen und mit Krake-Ringen (welche vom Mädchenzelt aufgepumpt worden war) die Zeit vertrieben.

Am Nachmittag fand dan1DSC 0657n unser mittlerweile schon fast kultiges Fahnenspiel statt, das in kompletter Bundeswehrmontur (er wurde kurzzeitig sogar für einen Terroristen gehalten) und mühevoller Arbeit von Bernhard vorbereitet wurde. Wir haben mal wieder unterschätzt, dass die Kinder lieber gewinnen als verlieren und somit endete das Fahnenspiel in einer regelrechten Schlacht, die sogar noch nach Beendigung beim Abendessen verbal zwischen den beiden Kriegsfronten ausgetragen wurde. Allerdings siegte der Hunger dann schnell über den Siegeswillen und als jeder sein Steak und seine Bratwurst auf dem Teller hatte, kehrte auch wieder Frieden ein. Den restlichen Abend ließen wir dann gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

1DSC 0676Am Sonntagmorgen merkte man, dass die Kinder vom Vortag noch erschöpft waren, da das erste Kind erst um 7 Uhr und nicht wie gewohnt um 5 Uhr aufstand. Leider wurden unsere Aufräum- und Abbauarbeiten 1DSC 0691durch erneuten Regen gestört und somit mussten die Zelte im Nassen eingepackt und in Unterföhring an der Jugendfarm erneut zum Trocknen aufgebaut werden. Hierbei gilt natürlich ein besonderer Dank den vielen fleißigen Eltern, die sich sowohl für die Aufbau- als auch für die Abbauarbeiten bereit erklärt hatten und tatkräftig mit anpackten.

Im Großen und Ganzen hatten wir aber natürlich trotz des zeitweisen Regens ein sehr schönes Wochenende.

Bratislava/Slovakei

Dieses Wochenende startete Andi Walter vom SC Isaria Unterföhring bei einem internationalen Männerturnier in der Slovakei.Mit insgesamt 70 Teilnehmern aus 10 Nationen, darunter starke Ringernationen wie Russland, Ungarn und Mazedonien war das 3. Memorial of Jozef Svoboda in Bratislava sehr stark besetzt.

Andi reiste am Freitag direkt aus Aschaffenburg an, wo er die Woche mit der Deutschen Ringernationalmannschaft ein Trainingslager absolvierte. Nach der langen Anreise in Kleinbussen blieb Andi nur eine knappe halbe Stunde, um das Kilo, das er noch zu viel für das erforderliche Gewichtslimit von 76kg auf den Rippen hatte runter zu schwitzen.

Mit 11 Teilnehmern war seine Gewichtsklasse nicht nur zahlenmäßig eine der am besten besetzte, sondern alleine durch seine beiden Nationalmannschaftskollegen Martin Obst, dem Deutschen Meister 2017 und Kubilay Cakici, dem Vizemeister diesen Jahres auch eine der qualitativ am stärksten besetzte Klasse. Leider bescherte ihm das Los gleich im ersten Kampf den Deutschen Vizemeister Cakici, dem er auf der Nationalen Meisterschaft im April noch chancenlos unterlegen war. Dieses Mal fand Andi allerdings eine wesentlich bessere Einstellung gegen seinen 3 Jahre älteren Gegner. Er konnte das Gefecht lange offen halten, punktete durch eigene Aktionen, konnte aber letztendlich eine knappe Punktniederlage nicht verhindern. Über das Verliererpool, in dem alle Kämpfer, die eine Niederlage erleiden gegeneinander antreten hatte Andi nun noch die Chance zumindest noch Dritter zu werden. Und hier zeigte Andi, dass er zu recht von Bundestrainer Jürgen Scheibe für das Turnier nominiert wurde. Mit einem 10:0 Punktsieg über Farhad Karimi, einem Iraner mit österreichischem Pass startete er optimal in die Hoffnungsrunde. Auch seinem nächsten Gegner, dem international erfahrenen Italiener Andrea Sorbello ließ er keine Chance und schulterte diesen beim Stand von 5:0. Nach einem Freilos stand ihm der Finne Kunnas Jere Jaako gegenüber, den er ebenfalls sicher beherrschte und bei 7:2 ebenfalls schulterte. Nun hätte Andi eigentlich die Bronzemedaille errungen.

Bei diesem Turniersystem ringen allerdings die beiden Drittplatzierten nochmal gegeneinander und so musste Andi in seinem 5. Kampf an diesem Tag noch gegen den Italiener Lumia Carmelo antreten. Andi startete sehr gut in den Kampf und lag durch Beinangriffe zur Pause bereits mit 4:0 in Führung. Eine Unachtsamkeit in Verbindung mit einer unsportlichen Aktion des Italieners gleich zu Beginn der 2. Hälfte sorgte für die 6:4 Führung des Italieners. In der noch verbleibenden Zeit konnte Andi den Rückstand leider nicht mehr aufholen und unterlag knapp nach Punkten, was in der Endabrechnung einen sehr guten 4. Platz, bei dem stark besetzten Turnier bedeutete.

Mit der gezeigten Leistung hat er sich alle Optionen für die Teilnahme an den diesjährigen U23 Weltmeisterschaften, die im Herbst in Polen stattfinden offen gehalten. Herzlichen Glückwunsch!

Mannschaftsbild Bratislava DRB

Tom Kirchner Turnier AngerTom Kirchner 1
von Frank Kirchhoff/Foto Diana Kirchhoff

Einen weiteren heißen Sommertag in der Ringerhalle von SC Anger gab es für den harten Kern der unentwegten Isaria-Jugendringer am Samstag, den 24.06.17.Mit Frank Kirchhoff als „Hilfstrainer“ und seinen beiden „Fachbeauftragten“ Ole Hansen und Felix Kirchhoff, konnte die überschaubare Mannschaft von 5 Kindern gut betreut werden. Nicht vergessen dürfen wir natürlich Ludwig Lechner, der jedem Ringer vor dem Kampf noch wertvollste Tipps mit auf den Weg gab. Mit 139 Teilnehmern aus Österreich und Südbayern war das Turnier ansprechend besetzt. C/D und A/B Jugend wurden durch den Veranstalter zusammengelegt. In der E-Jugend bis 34 kg ging Ludwig Lechner an den Start. Leider hatte er nur einen Gegner den er souverän auf Schulter bezwang und damit mühelos den 1.Platz belegte. Yannick Kauschmann hatte mit seinen Gegnern schon wesentlich mehr zu tun. Mit seinen 2 Siegen und 2 Niederlagen gegen wesentlich ältere Gegner konnte er aber trotzdem mit dem erreichten 5 Platz zufrieden sein. Sicher keine Enttäuschung. Im mit 22 Startern am stärksten besetzten Gewicht des Turniers, 38 kg C/D Jugend gingen mit Eric Schramm und Felix Kirchhoff gleich 2 Isaria-Ringer an den Start. Eric überzeugte im ersten Kampf gleich durch großen Kampfgeist und schulterte seinen Gegner nach hohem Rückstand in der zweiten Runde. In den weiteren zwei Kämpfen war er gegen körperlich überlegene Gegner chancenlos. Er zeigte sich aber vor allem mental stark verbessert und durfte mit dem 11. Platz ebenfalls zufrieden sein. Felix Kirchhoff kämpfte sich souverän durch das Turnier und unterlag lediglich im Finale seinem russisch-österreichischem Gegner vom AC Hötting nach Punkten. Gegen diese häufig aus Tschetschenien stammenden, bereits in früher Jugend zu Kraftpaketen gepuschten Gegner tun sich unsere Kinder naturgemäß sehr schwer. Eine sehr überzeugende Turnierleistung von Felix. Ebenfalls immer für ein starkes Ergebnis gut ist Ole Hansen in der C/D Jugend bis 42 kg. Sein Pech war die Auslosung, in der er gleich mit David Makovschi auf den mit Abstand stärksten Teilnehmer und späteren Turniersieger traf. Eine klare Schulterniederlage für Ole. Alles, was dann auf Ole traf wurde mehr oder weniger spielerisch besiegt. Ein guter 3. Platz sprang damit für den Isarianer raus.

Ein gelungener Turnierbesuch wurde am Ende dann noch mit einem Besuch des benachbarten Freibads abgeschlossen, wo die Ringer, aber auch die mitgereisten Eltern noch mal richtig Spaß hatten.

   

Unsere Premium Partner  

   

Isaria Videos  

   

Facebook  

   

Gästebuch  

Meister
Liebe Isarianer, es ist einfach schön, euch mit euren Erfolgen zu begleiten. Leider war mir die Tei...
Auswärtsfahrten
Servus Leute! Ich war selber Jahre lang Ringer in Geiselhöring und wohne seit kurzem jetzt in Unte...
Heimkampf
07.10.2017 ist auch einer (Heimkampf)gegen Penzberg! LG
   
© SC Isaria Unterföhring e.V.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Informationen...